Teilhabe für alle?
Die Auswirkungen struktureller Diskriminierung auf Sinti und Roma
Teilhabe für alle?
Die Auswirkungen struktureller Diskriminierung auf Sinti und Roma

Struk­tu­rel­le Dis­kri­mi­nie­rung hat Aus­wir­kun­gen auf alle Lebens­be­rei­che von Sin­ti und Roma. Wel­che (insti­tu­tio­nel­len) Struk­tu­ren und Mecha­nis­men erschwe­ren Zugän­ge und die nicht gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben? Wel­che beson­de­ren Her­aus­for­de­run­gen stel­len sich dabei ins­be­son­de­re für Sin­ti und Roma? Und was braucht es, um struk­tu­rel­le Dis­kri­mi­nie­rung zu erken­nen und die­ser entgegenzuwirken?

Ein Ansatz ist das Pilot­pro­jekt ReFIT – Regio­na­le För­de­rung von Inklu­si­on und Teil­ha­be. Die­ses wird aktu­ell mit finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung des Minis­te­ri­ums für Sozia­les und Inte­gra­ti­on Baden-Würt­tem­berg in Ulm durch­ge­führt. Dabei wer­den vor allem Regel­struk­tu­ren und loka­le Ange­bo­te in den Blick genom­men, um die­se für die Min­der­heit nutz­ba­rer und dis­kri­mi­nie­rungs­är­mer zu machen. In der Pro­jekt­lauf­zeit wird u.a. ein Werk­zeug­kof­fer für die Kom­mu­ne erar­bei­tet, der an den Stel­len zum Ein­satz kommt, an denen die gesell­schaft­li­che Teil­ha­be von Sin­ti und Roma erschwert ist. Dabei wird Anti­dis­kri­mi­nie­rungs­ar­beit und Auf­klä­rung über Anti­zi­ga­nis­mus als Quer­schnitts­the­ma kon­se­quent mit­ge­dacht. ReFIT ist ein Pro­jekt, das dau­er­haf­te Struk­tu­ren schafft, die zur gleich­be­rech­tig­ten Teil­ha­be von Sin­ti und Roma beitragen.

Der Vor­trag geht all­ge­mein auf die Aus­wir­kun­gen von struk­tu­rel­ler Dis­kri­mi­nie­rung von Sin­ti und Roma ein und stellt zusätz­lich das Pilot­pro­jekt ReFIT vor.

Die Ver­an­stal­tung wird im Rah­men des Fes­ti­val cont­re le racisme der Stu­die­ren­den­ver­tre­tung der Uni­ver­si­tät Ulm in Koope­ra­ti­on mit der Uni­ver­si­tät Ulm durchgeführt.

9 Jul, 2021
17:00 Uhr
01:00
0

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Treten Sie mit uns in Kontakt: