Jugend­ar­beit
Jugend­ar­beit

Empower­ment zielt dar­auf, die eige­nen Poten­tia­le frei ent­fal­ten, selbst­ver­ant­wort­lich und selbst­be­stimmt leben zu kön­nen. Das Kon­zept fin­det in vie­len Lebens­be­rei­chen Anwen­dung – aber für Min­der­hei­ten mit einer lan­gen Erfah­rung der Dis­kri­mi­nie­rung hat es eine beson­de­re Bedeu­tung. Bei Men­schen mit Roma­ni-Hin­ter­grund hat die Kon­fron­ta­ti­on mit dem weit ver­brei­te­ten Anti­zi­ga­nis­mus viel­fach über Genera­tio­nen zu einem Gefühl der Macht- und Ein­fluss­lo­sig­keit geführt. Stra­te­gien des Empower­ment hel­fen dabei, die­se Erfah­rung zu über­win­den, die eige­nen Inter­es­sen selbst­be­stimmt zu ver­tre­ten, gleich­be­rech­tigt und auf Augen­hö­he an der Gesell­schaft teil­zu­ha­ben und eige­ne Gestal­tungs­spiel­räu­me zu schaf­fen und zu gestal­ten. Empower­ment setzt am erfolg­reichs­ten bereits in der Kind­heit und Jugend an. Die Jugend­ar­beit des VDSR-BW ist vom Gedan­ken des Empower­ment getra­gen und ermög­licht eigen­ver­ant­wort­li­che Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on von jun­gen Men­schen mit Roma­ni-Hin­ter­grund, die sich erfolg­reich den Her­aus­for­de­run­gen ihres All­tags stel­len und sich in krea­ti­ven Pro­jek­ten selbst ent­fal­ten. Die „Rom­no Power Clubs“, das Kern­ele­ment der Jugend­ar­beit des VDSR-BW, tra­gen das Empower­ment bereits im Namen. Geför­dert wer­den auch Grup­pen jun­ger Rom­ni­ja und Sintezze.

Empower­ment zielt dar­auf, die eige­nen Poten­tia­le frei ent­fal­ten, selbst­ver­ant­wort­lich und selbst­be­stimmt leben zu kön­nen. Das Kon­zept fin­det in vie­len Lebens­be­rei­chen Anwen­dung – aber für Min­der­hei­ten mit einer lan­gen Erfah­rung der Dis­kri­mi­nie­rung hat es eine beson­de­re Bedeu­tung. Bei Men­schen mit Roma­ni-Hin­ter­grund hat die Kon­fron­ta­ti­on mit dem weit ver­brei­te­ten Anti­zi­ga­nis­mus viel­fach über Genera­tio­nen zu einem Gefühl der Macht- und Ein­fluss­lo­sig­keit geführt. Stra­te­gien des Empower­ment hel­fen dabei, die­se Erfah­rung zu über­win­den, die eige­nen Inter­es­sen selbst­be­stimmt zu ver­tre­ten, gleich­be­rech­tigt und auf Augen­hö­he an der Gesell­schaft teil­zu­ha­ben und eige­ne Gestal­tungs­spiel­räu­me zu schaf­fen und zu gestal­ten. Empower­ment setzt am erfolg­reichs­ten bereits in der Kind­heit und Jugend an. Die Jugend­ar­beit des VDSR-BW ist vom Gedan­ken des Empower­ment getra­gen und ermög­licht eigen­ver­ant­wort­li­che Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on von jun­gen Men­schen mit Roma­ni-Hin­ter­grund, die sich erfolg­reich den Her­aus­for­de­run­gen ihres All­tags stel­len und sich in krea­ti­ven Pro­jek­ten selbst ent­fal­ten. Die „Rom­no Power Clubs“, das Kern­ele­ment der Jugend­ar­beit des VDSR-BW, tra­gen das Empower­ment bereits im Namen. Geför­dert wer­den auch Grup­pen jun­ger Rom­ni­ja und Sintezze.

Ansprech­part­ner/-innen
Ansprech­part­ner/-innen

Lya­zat Hasselmann

Aus­bil­de­rin und Verwaltungsfachkraft

Vere­na Lehmann

Refe­ren­tin in der Beratungsstelle

Kon­takt
Kon­takt

Ver­band Deut­scher Sin­ti und Roma, Lan­des­ver­band Baden-Württemberg

Ver­band Deut­scher Sin­ti und Roma, Lan­des­ver­band Baden-Württemberg

Kon­takt

B 7, 16 (Ein­gang über den Hin­ter­hof)
68159 Mann­heim

Tele­fon: 0621–911091-00
Fax: 0621–911091-15
eMail: info[at]sinti-roma.com

Öff­nungs­zei­ten

Mon­tag — Donnerstag

09:30 — 12:00
14:00 — 16:30