Inte­gra­ti­on
Inte­gra­ti­on

Die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be ist ein zen­tra­les Ele­ment in der Arbeit des VDSR-BW. Ein erheb­li­cher Teil der Anfra­gen und der direk­ten Kon­tak­te zu den Mit­glie­dern des Lan­des­ver­bands, zu wei­te­ren Ange­hö­ri­gen der natio­na­len Min­der­heit sowie zu Men­schen mit Roma­ni-Back­ground mit und ohne EU- Staats­bür­ger­schaft lau­fen über die Bera­tungs­stel­le. Außer­dem fun­giert die Bera­tungs­stel­le als Ver­mitt­lungs­in­stanz zwi­schen der Min­der­heit, Kom­mu­nen, Behör­den sowie gesell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen. Der Bera­tungs­stel­le ist auch dar­an gele­gen, das bestehen­de Netz­werk mit ande­ren Bera­tungs- und Anlauf­stel­len in Baden-Würt­tem­berg sowie Bera­tungs- und Anlauf­stel­len für Roma in ande­ren euro­päi­schen Län­dern aus­zu­bau­en. Die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be setzt sich für die sozia­len und bür­ger­recht­li­chen Belan­ge von deut­schen und nicht­deut­schen Sin­ti und Roma ein und bie­tet Bera­tung in bür­ger­recht­li­chen und auf­ent­halts­recht­li­chen Fra­gen sowie bei Dis­kri­mi­nie­rung, Hil­fe bei Behör­den­an­ge­le­gen­hei­ten und Unter­stüt­zung bei Woh­nungs­an­ge­le­gen­hei­ten. Auf der Grund­la­ge der mitt­ler­wei­le mehr­jäh­ri­gen Erfah­rung sowie von Fach­wis­sen aus dem Bera­tungs­sek­tor hat die Bera­tungs­stel­le ein immer pass­ge­naue­res und effek­ti­ve­res Pro­gramm der sozia­len Ein­zel­fall­be­ra­tung ent­wi­ckeln kön­nen, das ein­an­der ergän­zen­de Stra­te­gien und Maß­nah­men in unter­schied­li­chen Lebens­be­rei­chen auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se der Betrof­fe­nen abstimmt. Die sprach­li­che und kul­tu­rel­le Viel­falt des bera­ten­den Teams ermög­licht das Gespräch in einem geschütz­ten und dis­kri­mi­nie­rungs­frei­en Raum. Bera­tung wird außer auf Deutsch und Roma­nes auch auf Rumä­nisch, Ser­bo-Kroa­tisch und Grie­chisch ange­bo­ten. Die sozia­le und öko­no­mi­sche Inte­gra­ti­on von Roma ist ein erklär­tes stra­te­gi­sches Ziel der Euro­päi­schen Uni­on. Der The­men­be­reich Blei­be­be­rech­ti­gung von Roma beschäf­tigt auch die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be. Die Bera­tungs­stel­le leis­tet im Ein­klang mit dem Staats­ver­trag Unter­stüt­zung der Rat­su­chen­den bei der Rea­li­sie­rung einer mit­tel- und lang­fris­ti­gen Per­spek­ti­ve in Deutsch­land oder ihren Her­kunfts­län­dern und arbei­tet dabei eng mit Orga­ni­sa­tio­nen in den Her­kunfts­staa­ten nicht­deut­scher Roma sowie mit Kom­mu­nen, Behör­den und öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen zusam­men. Um ein bes­se­res Bild von den Ver­hält­nis­sen in den Her­kunfts­staa­ten zu gewin­nen, steht die Bera­tungs­stel­le in Kon­takt mit Orga­ni­sa­tio­nen in Ser­bi­en, Rumä­ni­en und Maze­do­ni­en. Regel­mä­ßig fin­den zu die­sem Fra­gen­kom­plex auch Infor­ma­ti­ons­ta­ge und Fort­bil­dun­gen beim VDSR-BW statt.

Die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be ist ein zen­tra­les Ele­ment in der Arbeit des VDSR-BW. Ein erheb­li­cher Teil der Anfra­gen und der direk­ten Kon­tak­te zu den Mit­glie­dern des Lan­des­ver­bands, zu wei­te­ren Ange­hö­ri­gen der natio­na­len Min­der­heit sowie zu Men­schen mit Roma­ni-Back­ground mit und ohne EU- Staats­bür­ger­schaft lau­fen über die Bera­tungs­stel­le. Außer­dem fun­giert die Bera­tungs­stel­le als Ver­mitt­lungs­in­stanz zwi­schen der Min­der­heit, Kom­mu­nen, Behör­den sowie gesell­schaft­li­chen Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen. Der Bera­tungs­stel­le ist auch dar­an gele­gen, das bestehen­de Netz­werk mit ande­ren Bera­tungs- und Anlauf­stel­len in Baden-Würt­tem­berg sowie Bera­tungs- und Anlauf­stel­len für Roma in ande­ren euro­päi­schen Län­dern aus­zu­bau­en. Die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be setzt sich für die sozia­len und bür­ger­recht­li­chen Belan­ge von deut­schen und nicht­deut­schen Sin­ti und Roma ein und bie­tet Bera­tung in bür­ger­recht­li­chen und auf­ent­halts­recht­li­chen Fra­gen sowie bei Dis­kri­mi­nie­rung, Hil­fe bei Behör­den­an­ge­le­gen­hei­ten und Unter­stüt­zung bei Woh­nungs­an­ge­le­gen­hei­ten. Auf der Grund­la­ge der mitt­ler­wei­le mehr­jäh­ri­gen Erfah­rung sowie von Fach­wis­sen aus dem Bera­tungs­sek­tor hat die Bera­tungs­stel­le ein immer pass­ge­naue­res und effek­ti­ve­res Pro­gramm der sozia­len Ein­zel­fall­be­ra­tung ent­wi­ckeln kön­nen, das ein­an­der ergän­zen­de Stra­te­gien und Maß­nah­men in unter­schied­li­chen Lebens­be­rei­chen auf die indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­se der Betrof­fe­nen abstimmt. Die sprach­li­che und kul­tu­rel­le Viel­falt des bera­ten­den Teams ermög­licht das Gespräch in einem geschütz­ten und dis­kri­mi­nie­rungs­frei­en Raum. Bera­tung wird außer auf Deutsch und Roma­nes auch auf Rumä­nisch, Ser­bo-Kroa­tisch und Grie­chisch ange­bo­ten. Die sozia­le und öko­no­mi­sche Inte­gra­ti­on von Roma ist ein erklär­tes stra­te­gi­sches Ziel der Euro­päi­schen Uni­on. Der The­men­be­reich Blei­be­be­rech­ti­gung von Roma beschäf­tigt auch die Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be. Die Bera­tungs­stel­le leis­tet im Ein­klang mit dem Staats­ver­trag Unter­stüt­zung der Rat­su­chen­den bei der Rea­li­sie­rung einer mit­tel- und lang­fris­ti­gen Per­spek­ti­ve in Deutsch­land oder ihren Her­kunfts­län­dern und arbei­tet dabei eng mit Orga­ni­sa­tio­nen in den Her­kunfts­staa­ten nicht­deut­scher Roma sowie mit Kom­mu­nen, Behör­den und öffent­li­chen Insti­tu­tio­nen zusam­men. Um ein bes­se­res Bild von den Ver­hält­nis­sen in den Her­kunfts­staa­ten zu gewin­nen, steht die Bera­tungs­stel­le in Kon­takt mit Orga­ni­sa­tio­nen in Ser­bi­en, Rumä­ni­en und Maze­do­ni­en. Regel­mä­ßig fin­den zu die­sem Fra­gen­kom­plex auch Infor­ma­ti­ons­ta­ge und Fort­bil­dun­gen beim VDSR-BW statt.

Ansprech­part­ner/-innen

Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teilhabe

Ansprech­part­ner/-innen

Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teilhabe

Jovi­ca Arvanitelli

Refe­rent in der Beratungsstelle

Chris­ti­ne Bast

Refe­ren­tin in der Beratungsstelle

Maria-Gabrie­la Costache

Refe­ren­tin in der Beratungsstelle

Mar­kus Mertens

Refe­rent in der Bera­tungs­stel­le
Pres­se- und Öffentlichkeitsarbeit

Kon­takt
Kon­takt

Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teilhabe

Bera­tungs­stel­le für gleich­be­rech­tig­te Teilhabe

Kon­takt­mög­lich­kei­ten

Tele­fon: 0621–911091-45
Fax: 0621–911091-05
eMail: beratungsstelle[at]sinti-roma.com 

Tele­fo­ni­sche Erreichbarkeit

Mon­tag
09:00 – 12:00 Uhr | 14:00 – 16:30 Uhr

Mitt­woch
09:00 – 15:00 Uhr

Don­ners­tag
14:00 Uhr – 16:30 Uhr